Willkommen an der Friedrich-List-Schule Lübeck, Europaschule

In den vergangenen Wochen haben wir, die Klasse BG17d, im Rahmen unserer Projektwoche vom 24.01.2018 bis zum 30.01.2018, unseren eigenen Poetry Slam veranstaltet. Aufgabe war es, in Gruppen eine Projektmappe sowie einen Poetry Slam bezüglich von uns gewählten, wirtschaftsbezogenen Themen zu erarbeiten. Die Projektwoche begann mit einem Workshop, bei dem uns zwei Slammer zeigten, worauf wir beim Verfassen der Slams achten mussten. Unsere Slams basierten auf den Themen Geld, Social Media, Printmedien, den Bezug zwischen Wohlstand und Rassismus, Globalisierung, Werbung, YouTube sowie Digitalisierung. Nachdem wir am Dienstag, dem 30.01.2018 unsere Projektmappen abgegeben hatten, galt es, den eigentlichen Poetry Slam zu organisieren. Am ersten Februar führten wir eine Vorstellung der Slams im Klassenverband durch und veranstalteten am 7.02.2018 einen Probedurchlauf im Forum der Emil Possehl Schule. Dann war es endlich soweit. Der 8. Februar, der Tag unseres Poetry Slams, war gekommen. Wir trafen uns zu Beginn der ersten Stunde und bereiteten alles vor. Vor der dritten Stunde füllten sich die Reihen, dann ging es los. In einem spannenden Wettstreit slammten wir, was das Zeug hielt. Das Publikum bewertete unsere Auftritte fair und unterstützte unsere Slammer mit kräftigem Beifall. Kleine Patzer bei der Punktevergabe überspielte die Moderation gekonnt mit viel Charme und Humor. Nach drei spannenden Runden stand die Siegerin fest und die Klasse genoss mit Freuden den Applaus. In den darauffolgenden Tagen bekamen wir sehr viel positives Feedback von Lehrern sowie Schülern. Rückblickend können wir sagen, dass wir während dieser Zeit sehr viel Spaß gehabt haben und tolle Slam-Texte während unserer Projektwoche entstanden. Das Wichtigste für uns war jedoch, dass wir diese Herausforderung gemeinsam als Klasse gemeistert haben und in den vergangenen Wochen als Gemeinschaft näher zusammengerückt sind.