Willkommen an der Friedrich-List-Schule Lübeck, Europaschule

Entwicklungsschwerpunkte



Entwicklungsschwerpunkt: Respekt / Verantwortung füreinander


Zielbeschreibung
  • wertschätzender und respektvoller Umgang miteinander, Verantwortung füreinander übernehmen
  • Konflikte vermeiden, erkennen und lösen
  • innerschulische Kommunikation und Transparenz von Entscheidungen der Schulleitung und der Lehrkräfte optimieren




Zusammenhang mit den Leitideen der Friedrich-List-Schule
  • Die Schülerinnen und Schüler werden in ihrer individuellen Entwicklung unter Berücksichtigung ihrer Lernvoraussetzungen gefördert.
  • Es werden gesellschaftliche Werte auf der Basis der freiheitlichen demokratischen Grundordnung erfahren und reflektiert sowie eigene Werthaltungen entwickelt.
  • Die Schülerinnen und Schüler erfahren eine Bildung und Erziehung, die auf die gesamte Persönlichkeit abzielt.
  • Der Einzelnen und dem Einzelnen wird Vertrauen entgegengebracht und die Möglichkeit gegeben, Verantwortung zu übernehmen.
  • Der Umgang miteinander ist durch Kooperation, Hilfsbereitschaft und Transparenz gekennzeichnet.
  • Konflikte werden konstruktiv und im respektvollen Umgang miteinander bewältigt.
  • Die kulturelle und religiöse Vielfalt unserer Schülerinnen und Schüler trägt zur Bereicherung unseres Schullebens bei.
  • Es wird eine einer Schulatmosphäre geschaffen, in der alle Beteiligten respektvoll miteinander umgehen.




Aktivitätsbereiche Mögliche Einzelmaßnahmen Zeitplan Verantwortlichkeit/Ansprechpartner Indikator für die Evaluation
Konfliktmanagement • Intervision/ Supervision/ Kollegiale Fallberatung regelmäßig Lehrkräfte, INVIA Durchführung
• Ausbildung von Streitschlichtern regelmäßig/ permanent ausgebildete Lehrkräfte, ausgebildete Schüler Vorhandensein von Streitschlichtern
• Kommunikationstraining für Schüler regelmäßig am Schuljahresanfang in den Unterstufen Klassenteams Durchführung
Dialogkultur und Transparenz • Kniggekurs, bspw. Sparkasse oder andere regionale Partner regelmäßig je Unterstufe einmal Abteilungsleitungen, Lehrkräfte Durchführung
• gruppendynamische Veranstaltungen, z.B. Erlebnispädagogik i. d. R. einmalig, klassenabhängig mehrfach Abteilungsleitungen, Lehrkräfte Durchführung
• standardisierte Informationsweitergabe durch Schulleitung, Abteilungsleitungen, z.B. über die Infoplattform permanent Schulleitung, Qualitätsbeauftragte, AZAV-Team Durchführung
• klassenbezogene Standardisierung der Informationswege permanent Klassenteam Durchführung
• bewusste Einbindung religiöser, ethnischer und politischer Themen in den Unterricht permanent Lehrkräfte Feedback über BGK und Fachkonferenzen
• Debattierclub regelmäßig beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• interkulturelle Begegnungen, z.B. internationale Projekte unregelmäßig Lehrkräfte Durchführung
Gewalt- und Suchtprävention • Teilnahme an EPS-Präventionswoche regelmäßig jährlich Lehrkräfte Schülerfeedback, Teilnahme
• Unterrichtsbesuche durch Experten regelmäßig Lehrkräfte Häufigkeit, Teilnahme
• Sportaktivitäten, z.B. Selbstverteidigungskurse regelmäßig Sportlehrkräfte Teilnahme
Umgang mit Belastungen • Katalogisierung der Aufgaben innerhalb eines Klassenteams und Entlastung der Klassenleitung durch Aufgabenverteilung permanent Abteilungsleitung, Klassenleitung Organisationsplan
• Klassenteamsitzungen regelmäßig/ nach Bedarf Klassenleitung Protokolle
Empfang neuer Kollegen/ Kolleginnen • Stammtisch regelmäßig in größeren Abständen Lehrkräfte Durchführung
• Einstiegsbegleitung 1. Schulhalbjahr Schulleitung Durchführung
• Steckbriefe auf der Infoplattform permanent beauftragte Lehrkräfte Durchführung


Entwicklungsschwerpunkt: Erwerb von Kompetenzen


Zielbeschreibung
  • Kompetenzen festlegen, die bei Eingang in eine Schulform vorhanden sein sollten
  • Maßnahmen zum Ausgleich unterschiedlicher Eingangsniveaus ergreifen
  • Maßnahmen zur Optimierung der Unterrichtsqualität verwirklichen




Zusammenhang mit den Leitideen der Friedrich-List-Schule
  • Die Schülerinnen und Schüler werden in ihrer individuellen Entwicklung unter Berücksichtigung ihrer Lernvoraussetzungen gefördert.
  • Von den Schülerinnen und Schülern wird Leistung gefordert.
  • Die Schülerinnen und Schüler werden in ihrer Selbstständigkeit und Eigenverantwortung gestärkt.
  • Lerninhalte einzelner Lernbereiche und Fächer werden miteinander verknüpft.
  • Pädagogische Innovationen werden aufgegriffen.
  • Eine kritische Reflexion der vermittelten Werte, Inhalte und Methoden wird ermöglicht.




Aktivitätsbereiche Mögliche Einzelmaßnahmen Zeitplan Verantwortlichkeit/Ansprechpartner Indikator für die Evaluation
Ermittlung des Eingangsniveaus • Einstufungstest in Mathematik, Deutsch, Englisch zukünftig Fachkonferenzen, Vorbereitungsteams Durchführung
• Austausch mit Gemeinschaftsschulen jährlich Abteilungsleitungen, beauftragte Lehrkräfte Durchführung
Ausgleich unterschiedlicher Eingangsniveaus
fächerübergreifend (Mathematik, Deutsch, Englisch)
• kleine Fördergruppen gemäß Einstufungstests (verpflichtend, notenrelevant) zukünftig Schulleitung, Abteilungsleitungen mehr Abschlüsse, weniger Wiederholer, weniger genehmigungspflichtige Arbeiten
• kleine Fördergruppen gemäß Einstufungstests (verpflichtend, notenrelevant) zukünftig Fachkonferenzen, beauftragte Lehrkräfte bzw. Lehrkräfte mehr Abschlüsse, weniger Wiederholer, weniger genehmigungspflichtige Arbeiten
• Kompetenzdefizite gezielt abbauen durch
- Entwicklung von Arbeitsblättern zur selbständigen Wiederholung im 11. Jahrgang BG und bei Bedarf in anderen Schulzweigen
- Anpassung der Stoffpläne
zukünftig Fachkonferenzen, beauftragte Lehrkräfte bzw. Lehrkräfte mehr Abschlüsse, weniger Wiederholer, weniger genehmigungspflichtige Arbeiten
• Schülerspringstunden zur Bearbeitung von Hausaufgaben/zum gemeinsamen Lernen (anfangs mit Betreuung) zukünftig Schulleitung mehr Abschlüsse, weniger Wiederholer, weniger genehmigungspflichtige Arbeiten
Ausgleich unterschiedlicher Eingangsniveaus
zusätzlich in Mathematik
• Ein Schwerpunkt der Methodiktage: Zeichnen/Diagramme (inkl. Interpretationen) zukünftig Mathematiklehrkräfte bessere Noten in Klassenarbeiten und verbesserter Unterrichtsablauf
• Arbeitsblätter zur selbstständigen Wiederholung von arithmetischen Basiskompetenzen zukünftig Mathematiklehrkräfte bessere Noten in Klassenarbeiten und verbesserter Unterrichtsablauf
• Stützunterricht zur Aufarbeitung notwendiger Rechenkompetenzen (ANR) zukünftig Mathematiklehrkräfte bessere Noten in Klassenarbeiten und verbesserter Unterrichtsablauf
Unterrichtsqualität • Fortbildungskoordination
- Bedarf feststellen
- Angebote prüfen bzw. entwickeln
- Teilnehmer benennen und anmelden
- Erfassung in WinSchool, Ablage Zertifikat
- Rückmeldung an Abteilungsleitung und interessierte Kollegen
permanent Abteilungsleitungen, Fachkonferenzen, Bildungsgangkonferenzen, Klassen-, Branchenteams, Sekretariat, Schulleitung, Lehrkräfte Protokolle der Sitzungen
bzw. Durchführung
• Nutzung von Synergien im Rahmen von Team- und Konferenzarbeit
- kooperative Unterrichtsvorbereitung
- Materialbörse/Plattform
- Optimierung von Projektarbeit
- Vergleich von Unterrichtsversuchen
- Kollegiale Hospitationen
permanent Abteilungsleitungen, Fachkonferenzen, Bildungsgangkonferenzen, Klassen-, Branchenteams, Lehrkräfte Durchführung
• Schülerfeedback zum Unterricht regelmäßig, halbjährlich Lehrkräfte Durchführung, individuelle Auswertung


Entwicklungsschwerpunkt: Interkulturelle Aspekte


Zielbeschreibung
  • Auslandskontakte ausbauen
  • Anwendung erworbenen Sprachwissens ermöglichen
  • interkultureller Kompetenz fördern
  • Lernen am anderen Ort ermöglichen
  • stärkere Profilierung als Europaschule




Zusammenhang mit den Leitideen der Friedrich-List-Schule
  • Die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Schüler werden gestärkt.
  • Die Lerninhalte einzelner Fächer werden verknüpft.
  • Internationale Partnerschaften werden gepflegt und ausgebaut.
  • Das Schulleben wird durch kulturelle und religiöse Vielfalt bereichert.
  • Die Schulgemeinschaft wird lebendig gestaltet.




Aktivitätsbereiche Mögliche Einzelmaßnahmen Zeitplan Verantwortlichkeit/Ansprechpartner Indikator für die Evaluation
Zusammenarbeit mit europäischen Partnern/Auslandskontakte • Weiterentwicklung der Finnlandprojekte, u.a. durch Aufnahme von Estland/ Lettland als weitere Partner jährlich Abteilungsleitungen, beauftragte Lehrkräfte Teilnehmerzahl
• Ausbau der Auslandspraktika (BG,KA) jährlich Abteilungsleitungen, beauftragte Lehrkräfte Teilnehmerzahl
• Errichtung und Pflege einer Datenbank für Schulpraktika im Ausland permanent beauftragte EDVLehrkräfte, Lehrkräfte Durchführung
Unterrichtliche Aktivitäten • fächerübergreifende Projekttage Europa in BG, KA, BW (evtl. mit Teilnahme der Fremdsprachen) zukünftig Lehrkräfte Durchführung
• Tandemlernen mit jungen spanischen Auszubildenden zukünftig Spanischlehrkräfte Durchführung
• Workshop zum Thema Europa an Kooperationsschulen zukünftig GMK- und Politiklehrkräfte Durchführung
• Erwerb von Fremdsprachenzertifikaten (ENG, FRZ, SPA) permanent Abteilungsleitungen, Sprachlehrkräfte Zertifikate
Außerunterrichtliche Aktivitäten • MUN-Sessions jährlich beauftragte Lehrkräfte Teilnahme, Auswertung, z.B. Feedback-Bogen
• Studienfahrten (evtl. Besuch der EU-Gremien in Brüssel/Straßburg) jährlich Lehrkräfte Durchführung
• Lernen am anderen Ort (Zollmuseum, Botschaften etc.) permanent Lehrkräfte Durchführung
Europaschule • Ringvorlesung Europa regelmäßig beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Durchführung Europatag: z.B. Auseinandersetzung mit europäischer Kultur wie Literatur etc. zukünftig Schulleitung, Abteilungsleitungen, beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Durchführung Europafest: Tanz, Theater, Photoausstellung etc., evtl. Kooperation mit EPS zukünftig Schulleitung, beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Aktualisierung der Schaukästen permanent Schulleitung, Abteilungsleitungen, beauftragte Lehrkräfte Durchführung


Entwicklungsschwerpunkt: Zusammenarbeit mit dem regionalen Umfeld


Zielbeschreibung
  • erworbene Kompetenzen durch außerschulische Kontakte und Partnerschaften in der Region wesentlich vertiefen
  • Informationsaustausch über eine schulinterne Datenbank ermöglichen




Zusammenhang mit den Leitideen der Friedrich-List-Schule
  • Die Schülerinnen und Schüler werden beim Prozess der Berufsfindung und Studienwahl unterstützt.
  • Die Lerninhalte einzelner Fächer werden verknüpft.
  • Regionale und internationale Partnerschaften werden gepflegt und ausgebaut.
  • Vermittelten Werte, Inhalte und Methoden werden kritisch reflektiert.




Aktivitätsbereiche Mögliche Einzelmaßnahmen Zeitplan Verantwortlichkeit/Ansprechpartner Indikator für die Evaluation
Zusammenarbeit mit Unternehmen • Tag des Berufs alle zwei Jahre Schulleitung, beauftragte Lehrkräfte Durchführung und Auswertung
• Stifterpreis jährlich beauftragte Lehrkräfte Durchführung und Auswertung
• Projektarbeiten im Rahmen der Lehrpläne permanent Lehrkräfte Durchführung
• Containerschulung für Logistiker/Spediteure alle zwei Jahre Abteilungsleitungen, beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Vorträge von Experten, z. B. Possehl, Dekra, Zoll permanent Abteilungsleitungen, Lehrkräfte Durchführung
• Pateninitiative Schule & Arbeit für Lübeck (P.I.S.A.) permanent Schulleitung Durchführung
• Bereitstellung von Praktikumsplätze regelmäßig Abteilungsleitungen, Lehrkräfte Durchführung
• Ausbildergespräche zukünftig Abteilungsleitungen, Bildungsgangkonferenzvorsitzende Durchführung
• Betriebsbesichtigungen permanent Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler Durchführung
• Fortbildung von Lehrkräften in Unternehmen zukünftig Schulleitung, Abteilungsleitungen, Lehrkräfte Durchführung
• Fortbildungskooperation zwischen Unternehmen und Schule zukünftig Schulleitung, Lehrkräfte Durchführung
• Unterstützung durch Unternehmen, z. B. bei Betriebsbesichtigungen, Finanzierung von Teilnehmerbeiträgen der Auszubildenden permanent Schulleitung, Lehrkräfte Durchführung
Zusammenarbeit mit anderen Schulen • Infoveranstaltungen in den Grundschulen jährlich AG „BS Marketing“ Durchführung
• Zusammenarbeit mit der EPS zum Thema Technik, z.B. Industriekaufleute, Automobilkaufleute jährlich Abteilungsleitungen, Lehrkräfte Durchführung
• Kooperation mit Gemeinschaftsschulen permanent Schulleitung, Abteilungsleitungen Durchführung und Auswertung
• Teilnahme an der UN-Simulation - Model of the United Nations jährlich beauftragte Lehrkräfte Durchführung
Zusammenarbeit mit öffentlichen und sozialen Einrichtungen • Projekte mit außerschulischen Einrichtungen, z. B. Museen, Theater, Stadtteilvereine, Behörden permanent Abteilungsleitungen, Lehrkräfte Durchführung und Auswertung
• Kooperationsprojekte mit Hochschulen, z. B. Wismar, Hamburg permanent Abteilungsleitungen, Lehrkräfte Durchführung und Auswertung
• Projekte im Rahmen der Initiative „Lernen durch Engagement“, z. B. Stadtteilprojekte permanent Abteilungsleitungen, Lehrkräfte Durchführung
Maßnahmen zur Unterstützung • Errichtung und Pflege einer Datenbank zukünftig beauftragte Lehrkräfte, Lehrkräfte Durchführung


Entwicklungsschwerpunkt: Lebendige Schulgemeinschaft


Zielbeschreibung
  • Schüleraktivitäten innerhalb und außerhalb des Unterrichts fördern
  • das „WIR“-Gefühl stärken und zu einer guten Schulgemeinschaft beitragen
  • eine angenehme Schulatmosphäre schaffen
  • die Räumlichkeiten der Schule so gestalten, dass man sich gern in ihnen aufhält




Zusammenhang mit den Leitideen der Friedrich-List-Schule
  • Eine Schulatmosphäre, in der alle Beteiligten respektvoll miteinander umgehen, wird geschaffen.
  • Kooperation, Hilfsbereitschaft und Transparenz kennzeichnen den Umgang miteinander.
  • Kulturelle und religiöse Vielfalt unserer Schülerinnen und Schüler sind eine Bereicherung unseres Schullebens.
  • Kooperationen, Schulprojekte und gemeinschaftliche Aktivitäten tragen zu einer lebendigen Schulgemeinschaft bei.




Aktivitätsbereiche Mögliche Einzelmaßnahmen Zeitplan Verantwortlichkeit/Ansprechpartner Indikator für die Evaluation
Schülervertretung (SV) • aktive Mitwirkung an der Gestaltung des Schullebens permanent Verbindungslehrkräfte Durchführung
• Interessenvertretung in regionalen und überregionalen Gremien      
• eigener SV-Raum      
Corporate Identity /Marketing • Schulshirts https://www.facebook.com/pages/Neue-Schulshirts-der-FLS/439123129493183 permanent SV Durchführung
• Merchandise-Artikel mit Logo, z.B. Stifte, Mappen permanent Schulleitung Durchführung
• Webseite der FLS www.listschule.de permanent beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Öffentlichkeitsarbeit permanent beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Auftritt nach außen, z. B. einheitliche Mailadresse, Visitenkarten, FLS-Mail-Signaturen permanent Schulleitung, beauftragte Lehrkräftelleitung Durchführung
• Newsletter bzw. Newsfunktion DSB mobil zukünftig Schulleitung Durchführung
• virales Marketing, z.B. Schulvideo zukünftig Schulleitung Durchführung
• Flyer für BG, KA, BW, BS permanent Abteilungsleitungen Durchführung
• Metakeyword, z.B. „Abitur“ als FLS-Stichwort zukünftig beauftragte Lehrkräfte Durchführung
Lernen am anderen Ort • Ausflug mit Schülerinnen und Schülern, z.B. Betriebsbesichtigung, Museum, Kino, Theater permanent Lehrkräfte Durchführung
Kollegiumsaktivitäten • gemeinsame Feiern, z. B. Sommerfest, Weihnachtsfeier, Ausflug jährlich beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Sport zukünftig Lehrkräfte Durchführung
• Lehrerstammtisch zukünftig Lehrkräfte Durchführung
• Adventskaffee mit ehemaligen Kolleginnen und Kollegen jährlich Örtlicher Personalrat Durchführung
Arbeitsgemeinschaften • Schach AG permanent Lehrkräfte Durchführung
• Fußball AG permanent Lehrkräfte Durchführung
• Volleyball AG permanent Sportlehrkräfte Durchführung
• Wasserski AG permanent Sportlehrkräfte Durchführung
• Baseball AG zukünftig Sportlehrkräftet Durchführung
Schulmannschaften • schulinterne Sportaktivitäten, z.B. Witte-Pokal, Volleyball-Turnier, Tremser-Teich-Lauf, Charly-Wolter-Pokal jährlich Sportlehrkräfte Durchführung
• schulexterne Sportaktivitäten, z.B. Drachenbootrennen, Stadtmeisterschaften (Basketball, Volleyball, Handund Fußball), Landesmeisterschaften Fußball, Senatsstaffel jährlich Sportlehrkräfte Durchführung
• Terminübersicht zu Sportaktivitäten zukünftig Schulleitung, Sportlehrkräfte Durchführung
Räumliche Gestaltung der Schule • Lehrerzimmer 2014 Schulleitung, beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Klassenräume, z.B. technische Ausstattung, Bilder zukünftig Schulleitung, beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Pausenhalle, z.B. Sitzmöglichkeiten, Pokalvitrine, Bilder zukünftig Schulleitung, beauftragte Lehrkräfte Durchführung
• Schulhof, z.B. Kennzeichnung von Spielfeldern, Tischtennisplatten zukünftig Schulleitung, beauftragte Lehrkräfte Durchführung
Inklusion • Aktivitäten unter Betonung des Inklusionsgedankens zukünftig Lehrkräfte Durchführung
Umweltschutz und Ressourcenschonung • Projekte, z.B. zum Thema Energiesparen zukünftig Lehrkräfte Durchführung mit Auswertung